German
English (United Kingdom)

Arbeitspaket 5: Interventionsstudie

Die im Projekt entwickelte IT-gestützte Gesundheitsplattform wird an Bord der Schiffe implementiert und im Rahmen einer Interventionsstudie erprobt.


Beschreibung

In Arbeitspaket 5 wird in einem prospektiven Design eine Interventionsstudie an Bord mit Erprobung der Gesundheitsplattform auf den vier ausgewählten Schiffen durchgeführt. Die in den vorangegangenen Arbeitspaketen entwickelte e-healthy ship-IT (siehe Arbeitspaket 2, Arbeitspaket 3, Arbeitspaket 4) wird auf allen Schiffen eingerichtet und ist den nautischen Offizieren über den Erhebungszeitraum frei verfügbar. Zunächst erfolgt eine intensive Einweisung in die Gesundheitsplattform sowohl eines Superintendents der Reederei, der für das allgemeine Briefing neu anmusternder Kapitäne zuständig ist, als auch aller nautischen Offiziere der vier Schiffe (durch die Untersucher an Bord).

Anschließend soll die Gesundheitsplattform über 10 Monate von dem Kapitän, den nautischen Offizieren (vornehmlich dem Gesundheitsoffizier) eingesetzt und getestet werden. Probleme oder Änderungswünsche an der Gesundheitsplattform werden dem Partner Hanseaticsoft bereits während des Interventionszeitraumes direkt weitergeleitet und eine zeitnahe Lösung im Sinne einer Prozessevaluation erarbeitet.

Zur Erfassung des Lifestyle-Verhaltens (Ernährung, Sport, Schlaf und Ergonomie) sowie des Wissenstandes zu Gesundheitsthemen werden alle Besatzungsmitglieder im Rahmen der Interventionsstudie befragt. Dies erfolgt an Bord durch einen Arbeitsmediziner und Psychologen über ca. 7 Tage pro Schiff.

In dem folgenden 10-monatigen Interventionsintervall werden die entwickelten Gesundheits-Fortbildungsmodule (siehe Arbeitspaket 4) regelmäßig durchgeführt und relevante Gesundheitsthemen an Bord über einen zentral zugänglichen, festinstallierten PC (vorzugsweise in der Mannschafts- sowie Offiziersmesse) in Form einer geeigneten Intervention dargeboten (z.B. Wissensquiz; 1 Multiple-Choice Frage während des Mittagessens mit anschließender Auflösung z.B. zum Abendbrot, Cartoons oder motivationssteigernder Wettkampf).

Weiterhin erhält die Crew über diesen PC in der Messe gezielte Informationen u.a. zur aktuellen Schiffsposition, zur erwarteten Ankunftszeit im nächsten Hafen sowie Hinweise zur Logistik und Infrastruktur des folgenden Hafens. Durch die kultursensible schifffahrtsbezogene Gestaltung der Gesundheits-Intervention (z.B. Wissensquiz) und die hohe Relevanz der dargebotenen Informationen zur Freizeitplanung im nächsten Hafen wird ein großes Interesse der Schiffscrew an dieser Interventionsmaßnahme erwartet.

Darüber hinaus soll im Sinne einer konkreten Verhältnisprävention an Bord von zwei der vier Handelsschiffe eine gesündere Ernährung mittels größerer Auswahl und optisch ansprechender Präsentation gesunder Speisen (Nudging-Ansatz) angeboten werden.


Methoden

Intervention mit:

  • Erprobung der Gesundheitsplattform an Bord
  • Durchführung regelmäßiger IT-gestützter, gesundheits-relevanter Fortbildungsveranstaltungen mit der Schiffscrew
  • Angebot eines Gesundheits-Wissensquiz

Erwartete Ergebnisse

  • Für die Schiffsführung: Vereinfachung von Abläufen im Bereich des Gesundheitsmanagements durch den Einsatz der Gesundheitsplattform
  • Für die Crew: Kultursensible Vermittlung von gesundheitsrelevanten Themen sowie tagesaktuellen Themen

Beteiligte Partner

Federführender Partner

Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin (ZfAM)
Seewartenstraße 10
20459 Hamburg

Zum Partner-Steckbrief

Laufzeit

ca. 13 Monate