German
English (United Kingdom)

Arbeitspaket 2: IT-Entwicklung der Gesundheitsplattform

Arbeitsschritte an Bord sollen durch Digitalisierung erleichtert werden. Es wird eine umfangreiche Informationsplattform erstellt, die viele Bausteine verknüpft, wie z.B. Notfall- und Telemedizin, Medical Rescue Coordination Center, Seegesundheitserklärung, Public Health Programme etc.


Beschreibung

Das Arbeitspaket 2 beinhaltet die informationstechnische Erstellung einer Gesundheitsplattform, die gesundheitsrelevante Themen anwenderfreundlich strukturiert und verlinkt sowie es u.a. ermöglicht, im medizinischen Notfall an Bord schnell Kontakt zu medizinischen Notfalleinrichtungen an Land aufzunehmen. Bei diesem Online-Tool handelt es sich um eine umfangreiche Informationsplattform, die viele Bausteine verknüpft, wie z.B. Notfall- und Telemedizin, Medical Rescue Coordination Center, Seegesundheitserklärung, Public Health Programme.

Die genaue technische und inhaltliche Ausgestaltung der Plattform wird im Rahmen einer Begehung von vier Untersuchungsschiffen konkretisiert, um zusammen mit dem IT-Beauftragten der Reederei die technischen Gegebenheiten an Bord jeweils zu erfassen (z.B. vorhandene maximale Bandbreite der Internetverbindung). Dabei soll auch der schiffsbauliche und finanzielle Aufwand für die Umsetzung der projektbezogenen erforderlichen bzw. empfohlenen technischen Maßnahmen an Bord abgeschätzt werden (z.B. Intranetverbindung zu dem PC in der Mannschafts- bzw. Offiziersmesse).

Ausgehend von den Erkenntnissen dieser Schiffsbegehungen werden unter Berücksichtigung der Reederei-internen IT-Policy verschiedene technische Konzepte inklusive ihrer Kostenkalkulationen zur Optimierung der Schiff-Land- und der An-Bord-Internetverbindung erarbeitet.

In einem zweiten Schritt werden diese Konzepte mit ihrem jeweiligen Kostenaufwand den beiden Reedereien (Döhle und Roth) präsentiert. Anschließend treffen diese eine Festlegung der technischen Aufrüstungsmaßnahmen. Es ist zu erwarten, dass die Reedereien einen unterschiedlichen IT-Standard an Bord aufweisen und eine unterschiedliche Investitions-Bereitschaft zur Optimierung der Internetverbindung an Bord haben. Analog wird wahrscheinlich der Bedarf an Applikationen auf der Gesundheitsplattform (z.B. hinsichtlich des Krankenbuchs und der Apotheke) bei den Reedereien unterschiedlich bewertet. Daher ist es auch im Sinne der Übertragbarkeit der entwickelten IT-Lösung auf andere Reedereien nach Abschluss des Projektes notwendig, dass die Plattform modular aufgebaut wird und Reederei-spezifische Lösungen (mit mehr oder minder hohem finanziellen Aufwand für die Reedereien) konzipiert und angeboten werden.

Als weiteres Ziel dieses Arbeitspaketes soll eine Bedarfsanalyse der verschiedenen zu entwickelnden Module der Gesundheitsplattform erfolgen. Hierzu werden die nautischen Offiziere konkret mit den o.g. Modul-Vorschlägen, die in zahlreichen Gesprächen mit Reedern, Seeleuten und unseren Kooperationspartnern zusammengetragen wurden, konfrontiert sowie Änderungs- und Ergänzungsvorschläge erhoben.

Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse werden zusammen mit Hanseaticsoft die Realisierbarkeit und die Kosten-Nutzen-Relation der gewünschten Modul-Anforderungen geprüft. Hierbei sind u.a. auch urheber- und datenschutzrechtliche Aspekte im Vorwege zu klären.

Daraufhin werden die von den Seeleuten gewünschten und auch realisierbaren Modulen den Reedereien präsentiert und diskutiert. In diesen Diskussionsprozess sollen alle Partner und Kooperationspartner des Projekts involviert werden und ihre Expertise einbringen. Erst dann kann eine definitive Festlegung des Modul-Umfanges der geplanten Gesundheitsplattform erfolgen.


Methoden

  • Betriebsbegehung
  • Programmierung

Erwartete Ergebnisse

  • Bedarfsspezifische IT-Plattform zum Gesundheitsmanagement

Beteiligte Partner

Federführender Partner

Hanseaticsoft GmbH
Frankenstraße 12
20097 Hamburg

Zum Partner-Steckbrief

Laufzeit

24 Monate